Nach über 45 Jahren aktivem Fußball beendet Dieter Kroschwald seine Fußballerkarriere

Immer kommt er noch gerne montags zum Alte Herren Training auf den Fußballpatz nach Sinspert, doch selbst trainieren kann er verletzungsbedingt kaum noch. Am vergangenen Montag  gab Dieter Kroschwald seinen Ausstand bei den Alten Herren. Der heute 63 jährige bekam zum Abschied ein Trikot und den „Dieter Kroschwald Gedächtnis Pokal“ von seinen Mitspielern überreicht. 

Die Karriere
(Quelle: Oberberg-Fußball, Privat)

1965 / 66
Kroschwald spielt als Stürmer in der A-Jugendmannschaft des SV Sinspert-Wehnrath in der Leistungsstaffel 1 Oberberg

1967 / 68
Spieler beim SV Sinspert-Wehnrath in der 1. Kreisklasse Oberberg (6. Liga)

30. Juli 1967
In Endspiel um den Kreispokal Oberberg gewinnt der SV Sinspert-Wehnrath vor 400 Zuschauer in Wildbergerhütte gegen den Bezirksligisten SV Morsbach knapp mit 1:0. in der 30. Minute bekommen die Sinsperter einen umstrittenen Handelfmeter zugesprochen. Dieter Kroschwald verwandelt sicher zum 1:0. Auf der Gegenseite gibt es dann kurz darauf einen unzweifelhaften Handelfmeter, doch Wirth schießt den Ball über das Tor.
Am Ende dieser Spielzeit belegt der SV Sinspert-Wehnrath in seiner Staffel, punktgleich mit dem BSV Viktoria Bielstein, den 1. Tabellenplatz.

19. Mai 1968
Im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft gewinnt der SV Sinspert-Wehnrath vor 1.500 Zuschauer in Wiehl gegen den BSV Bielstein knapp mit 2:1. Mitte der ersten Halbzeit kommt BSV-Torwart Hartmut Dedial an einen Eckball nicht heran und Verteidiger Kaminke köpft ihn unglücklich ins eigene Tor. In der 55. Minute nutzt Babel eine Kopfballvorlage von  Berger zum 1:1, doch acht Minuten vor Schluss erzielt Kroschwald das letztlich entscheidende 2:1

In der folgenden Aufstiegsrunde verliert Sinspert zunächst gegen den SV Bechen mit 0:2, gewinnt dann gegen den SSV Heimbach mit 4:2, und spielt gegen Schwarz-Weiß Neunkirchen 3:3 unentschieden. Dadurch ist Sinspert in die Bezirksklasse Mittelrhein (5. Liga) aufgestiegen.

1968 / 69
Spieler beim SV Sinspert-Wehnrath in der Bezirksklasse Mittelrhein, Staffel 1 (5. Liga)

In einem Freundschaftsspiel spielt der SV Sinspert-Wehnrath gegen die Junioren-Kreisauswahl Oberberg 2:2 unentschieden. Fast mit dem Pausenpfiff bringt Kroschwald die Hausherren mit 1:0 in Führung. Kurz nach Wiederanpfiff schafft der Bergneustädter Semrau per Handelfmeter den Ausgleich. In der 67. Minute erzielt der Brüchermühler Stenger sogar das 2:1 für die Gäste, doch nur eine Minute später sorgt erneut Kroschwald für das 2:2.


1969 / 70
Spieler beim SV Sinspert-Wehnrath in der Bezirksklasse Mittelrhein, Staffel 1 (5. Liga)


1970 / 71
Spieler beim SV Sinspert-Wehnrath in der Bezirksklasse Mittelrhein, Staffel 1 (5. Liga)

Am Ende dieser Spielzeit belegt der SV Sinspert-Wehnrath in seiner Staffel mit einem Punkt Rückstand auf den SV Morsbach, die auf dem ersten Nichtabstiegsplatz stehen, den drittletzten Tabellenplatz und muss damit in die 1. Kreisklasse Oberberg (6. Liga) absteigen


1972 / 73
Spieler beim SV Sinspert-Wehnrath in der Bezirksklasse Mittelrhein, Staffel 1 (5. Liga)

5. November 1972
Am 8. Spieltag der Bezirksklasse Mittelrhein gewinnt der SV Sinspert-Wehnrath auf heimischen Platz gegen den SSV 08 Bergneustadt mit 1:0. Bereits in der 10. Minute wird Sinsperts Stürmer Kroschwald wegen unsportlichen Verhaltens vom Platz gestellt. Wenig später schickt der Schiedsrichter auch Neustadts Helmut Naß vom Platz. In der 80. Minute stochert Brandenburger den Ball aus dem Gewühl heraus zum entscheidenden 1:0 ins Tor


1973 / 74
Spieler beim SV Sinspert-Wehnrath in der Bezirksklasse Mittelrhein, Staffel 1 (5. Liga)

15. Juli 1973
In der 1. Runde um den Kreispokal Oberberg gewinnt der SSV 08 Bergneustadt beim Ligakonkurrenten SV Sinspert-Wehnrath mit 5:2 nach Verlängerung. In einem hart umkämpften Spiel steht es am Ende der regulären Spielzeit 1:1 unentschieden. In der Verlängerung setzt sich die spielerisch bessere Mannschaft durch, zweimal Corten, sowie Semrau, Naß und Osberghaus für Neustadt, Kroschwald und Heiden für Wehnrath

9. Dezember 1973
In einem Nachholspiel des 11. Spieltags der Bezirksklasse Mittelrhein gewinnt die SV Sinspert-Wehnrath vor 500 Zuschauer beim SSV 08 Bergneustadt mit 1:0. In der 25. Spielminute bringt Heiden die Gäste mit einem Schuss aus 18 Metern mit 1:0 in Führung. Zwar erhält Pankonin in der 65. Minute wegen Foulspiels die Rote Karte, auch erzielen die Hausherren ein Abseitstor, doch die Gäste retten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Am Ende dieser Spielzeit belegt die SV Sinspert-Wehnrath in ihrer Staffel mit drei Punkten Rückstand auf den SSV Overath, der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht, den drittletzten Tabellenplatz und muss damit in die 1. Kreisklasse Oberberg (6. Liga) absteigen


1974 / 75
Spieler bei der SV Sinspert-Wehnrath in der 1. Kreisklasse Oberberg (6. Liga)

14. August 1974
In der 2. Runde um den Kreispokal Oberberg gewinnt die SV Sinspert-Wehnrath bei der SpVgg Holpe-Steimelhagen mit 5:0. Lediglich in den ersten zwanzig Spielminuten kann der Ligakonkurrent mithalten, dann zeigen die Gäste ihr besseres Spielverständnis. Dieter Kroschwald und Dietmar Krumpholz erzielen jeweils zwei Tore, Heinz Jäger sorgt für den fünften Treffer.

22. September 1974
Am 4. Spieltag der 1. Kreisklasse Oberberg gewinnt der SV Sinspert-Wehnrath beim TuS Eckenhagen mit 3:1. Bereits in der 8. Spielminute bringt Dieter Kroschwald die Gäste mit 1:0 in Führung. Für die nun besser spielenden Hausherren erzielt Müller noch vor der Pause den Ausgleichstreffer. Nach dem Wechsel schafft abermals Kroschwald zunächst die erneute Führung, ehe Dietmar Krumpholz mit seinem Tor zum 3:1 für die Entscheidung sorgt


24. November 1974
Im Halbfinale um den Kreispokal Oberberg gewinnt der SV Sinspert-Wehnrath an der Maibuche beim Bezirksligisten RS 19 Waldbröl mit 2:1 nach Verlängerung. In der 27. Minute bringt Koch die Hausherren mit einem Freistoß aus 25 Metern mit 1:0 in Führung. In der 75. Minute schafft Werner Wagenknecht den verdienten Ausgleich. Dietmar Krumpholz sorgt dann in der 98. Minute mit seinem Tor zum 2:1 letztlich für die Entscheidung.

25. Mai 1975
Am 28. Spieltag der 1. Kreisklasse Oberberg gewinnt der SV Sinspert-Wehnrath auf heimischen Platz gegen den BSV Bielstein mit 3:0. Von Beginn an zeigt sich der Kreismeister seinem Gegner spielerisch überlegen und führt zur Pause durch ein Tor von Wilhelm Brandenburger auch verdient mit 1:0. In der zweiten Halbzeit sorgt dann Dietmar Krumpholz mit zwei weiteren Toren für einen standesgemäßen Heimsieg

Am Ende dieser Spielzeit belegt die SV Sinspert-Wehnrath in seiner Staffel mit vier Punkten Vorsprung auf den SSV Marienheide den ersten Tabellenplatz und schafft damit den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse Mittelrhein (5. Liga)

1975 / 76
Spieler beim 1. FC Reichshof [Umbenennung des SV Sinspert-Wehnrath] in der Bezirksklasse Mittelrhein, Staffel 3 (5. Liga)

28. März 1976
Am 27. Spieltag der Bezirksklasse Mittelrhein spielt der 1. FC Reichshof beim TuS Untereschbach 0:0 unentschieden. Nach einem ausgeglichenen Spiel steht es zur Pause noch torlos 0:0 unentschieden. In der zweiten Halbzeit werden die Hausherren immer Spiel bestimmender. Ihnen gegenüber steht vor allem Gästetorwart Hartmut Frembgen, der mit einer Vielzahl großartiger Paraden das torlose Unentschieden über die Zeit rettet.

Am Ende dieser Spielzeit belegt der 1. FC Reichshof in seiner Staffel mit sechs Punkten Rückstand auf den RSV Rath-Heumar, der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht den drittletzten Tabellenplatz und muss damit in die 1. Kreisklasse Oberberg (6. Liga) absteigen

1976 / 1990
Spieler beim 1.FC Reichshof in verschiedenen Klassen

2007
Spieler beim TuS Reichshof. Gewinn der Ü50 Kreismeisterschaft. Dieter Kroschwald schießt den entscheidenden Elfmeter zum Sieg

2010
Ende einer unbeschreiblichen Karriere

Consent Management Platform von Real Cookie Banner