Größte Investition in der Vereinsgeschichte

Bericht mit Videos und Bilder-Gallerie

“Mancher Tag ist ein ganz besonderer Anfang. Und der heutige Tag ist für uns ein ganz besonderer und einmaliger in der Vereinsgeschichte des TuS Reichshof!” So begann Vorsitzender Thomas Funke die offizielle Begrüßung zum symbolischen Spatenstich des Mediclin-Sportparks Eckenhagen.

Neben Bürgermeister Rüdiger Gennies als Schrimmherrn nahmen am 1. März 2012 auch die Initiatoren des Sportparkprojektes Thomas Funke (TuS Reichshof), Wolfgang Linz (GGS Eckenhagen), Dieter Ströhmann (Gesamtschule Reichshof) und Kai Zschiesche (Sportabzeichengruppe GSV Reichshof) symbolisch eine Schaufel in die Hand. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde erfolgte der offizielle Startschuss der Sanierungsmaßnahme. Die Baustelle selbst wurde bereits vor einigen Wochen in Betrieb genommen.

Für die Bauplanung, -leitung und –überwachung ist das Ingenieurbüro Klapp & Müller verantwortlich. Die Fa. Klaus Hombach Hoch- und Tiefbau aus Gummersbach-Dieringhausen hat im Rahmen des Vergabeverfahrens den Auftrag für die Bauausführung erhalten.

Das Bauvorhaben stellt für den TuS Reichshof als Bauherrn nicht nur die größte Herausforderung sondern zudem die größte Investition in der Vereinsgeschichte dar. Mit einem Gesamtvolumen von  nahezu 900 TEUR wird das Rasenstadion mit der Tennenlaufbahn in eine moderne und zukunftssichere Sportanlage umgebaut. Die Eigenbeteiligung des Vereins beläuft sich auf 280.500 EUR und wird über Spenden, Sponsorengelder, Fremdmittel und Eigenleistung sichergestellt.
Neben dem Bau eines Kunstrasenspielfeldes erhält die Anlage eine 6-bahnige 100m- und eine 4-bahnige 400m-Kunststofflaufbahn. Hinzu kommt eine Doppelkugelstoßanlage, eine Weitsprunganlage, ein Beachfeld für Volley-, Hand- und Fußball sowie ein DFB-Kleinspielfeld. Zudem wird die noch fehlende Flutlichtanlage errichtet.
Aufgrund der hohen Frequentierung  und künftig intensiveren Nutzungsmöglichkeit der Sportanlage, kann auf den Tennenplatz in Sinspert verzichtet werden, so dass sich die Investition im mehrjährigen Vergleich sowohl für Gemeinde als auch für den Verein als wirtschaftlichere Lösung darstellt.
Nach Fertigstellung des Sportparks (voraussichtlich im Juni diesen Jahres) wird der TuS Reichshof zudem die Pflege für die gesamte Anlage übernehmen.
Durch die Modernisierung der Sportanlage hoffen sowohl die beiden Schulen als auch der TuS Reichshof, weiter an Attraktivität gewinnen zu können, um viele –insbesondere junge- Menschen an den Sport heranzuführen und hierfür zu begeistern.

Einen besonderen Dank sprach Thomas Funke zum einen den bisherigen Spendern und Unterstützern, welche den Verein maßgeblich durch ihre Spenden bzw. im Rahmen der Eigenleistung unterstützt haben, und zum anderen dem Rat der Gemeinde Reichshof für die Bereitstellung der Haushaltsmittel sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung für die sehr gute Zusammenarbeit aus.
Der TuS Reichshof würde sich freuen, wenn noch weitere Spender bzw. Sponsoren das Gemeinschaftsprojekt unterstützen würden!

Berichterstattung von oberberg-aktuell 

Foto: mit Schaufeln ausgestattet von links nach rechts: Wolfgang Linz, Kai Zschiesche, Burkhard Hombach, Bürgermeister Rüdiger Gennies, Thomas Funke, Dieter Ströhmann und Klaus Hombach

Zur Foto-Galerie

Consent Management Platform von Real Cookie Banner