Stefan Frede und Wolgang Paschke aufgrund ihrer besonderen Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernannt

Am 25.11.2016 hielt der TuS Reichshof seine jährliche Mitgliederversammlung im “Sinspertert Hof” in Sinspert ab.
Vorsitzender Thomas Funke informierte darüber, dass verstärkt jüngere Mitglieder für den Vorstand gesucht werden. Dies soll im Jahr 2017 intensiviert werden. Aus diesem Grund wird in diesem Jahr auf eine Neuwahl des Vorstandes verzichtet.
Im Rahmen der Ehrungen standen zwei Mitglieder besonders im Rampenlicht: Stefan Frede und Wolfgang Paschke.

Stefan Frede wurde aufgrund seines über mehrere Jahrzehnte herausragenden Engagements in der Fußballabteilung sowie seiner langjährigen und treuen Mitgliedschaft im Verein (in diesem Jahr sind es 45 Jahre; der Eintritt in den TuS Eckenhagen erfolgte 1971) zum Ehrenmitglied ernannt. Stefan Frede war in der Fußballabteilung in allen Rollen zu Hause. Er hat die Abteilung ebenso geleitet wie Trikots gewaschen. Für nichts war er sich zu Schade. Die Stunden können nicht zusammengerechnet werden, die er in Sachen Fußball unterwegs war. Sein Engagement war herausragend.
In folgenden Funktionen war er u.a. im Einsatz: 1980-1987 als Jugendtrainer, 1995-1998 als Beisitzer, 1998-2005 als Abteilungsleiter der Fußballabteilung und 2005-2007 als Technischer Leiter. Zudem war er 1997-2016 Clubhauswart.

Wolfgang Paschke wurde in diesem Jahr für sein Lebenswerk geehrt und ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt. Er konnte in diesem Jahr sein 70. Lebensjahr vollenden. Wolfgang Paschke hat vor 31 Jahren die Tischtennisabteilung gegründet. Die Abteilung wurde im November 1985 durch ihn ins Leben gerufen. 1986 konnte dann in der alten Turnhalle auf dem Heidchen mit dem Training begonnen werden. Es war dort zunächst alles andere als optimal, da die Beleuchtung nicht ausreichend war und die Heizungsanlage des öfteren ausfiel. All das stellte für den Trainer Wolfgang Paschke und die damaligen Spieler der Abteilung kein Problem dar, im Gegenteil: sportlich entwickelte sich die Tischtennisabteilung zum Aushängeschild für den ganzen Verein. An dieser Stelle seien exemplarisch Frank und Dirk Busenbach, Alexander Gerdes sowie Christian und Sebastian Paschke genannt, welche die damals unerwartet erfolgreiche 1. Jugendmannschaft bildeten. Diese Mannschaft schaffte ab 1986, wo in der 3. Kreisklasse gestartet wurde, jedes Jahr den Aufstieg in die nächst höhere Klasse. In der Spielzeit 1990/91 erreichte die 1. Jugendmannschaft die höchste deutsche Jugendspielklasse – die Verbandsliga! Eine solche Serie hatte es in der oberbergischen Tischtennis-Welt noch nicht gegeben! In ihrer Hochzeit hatte die Abteilung rund 70 Mitglieder und 7 Mannschaften.

Die Turngruppe in Hespert unter der sportlichen Ägide von Marlene Müller feierte in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag. Enige aktive Frauen waren von Anfang an dabei und konnten ebenfalls geehrt werden. Nachfolgend alle Ehrungen aufgrund langjähriger und treuer Mitgliedschaft im Überblick:

Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft
Karin Schneider, Tim Hardenacke, Jürgen Schiller, Jenny Meyer und Ilona Lück

Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft
Edeltraud Koert, Margitta Köllenbach, Jenny Ranke, Inge Stahl, Guido Junge, Erika Haas und Petra Rath

Ernennung zu Ehrenmitgliedern
Erhard Ahl und Heinz Jaeger

Im Zuge des Berichts aus dem Vorstand infomierte Funke darüber, dass der TuS Reichshof aktuell aus 948 Mitgliedern besteht. Anschließend hält er nochmals einen kleinen Jahresrückblick und informiert über die wichtigsten Ereignisse.
Dr. Burkhard Irnich wurde auf der Abteilungsversammlung der Fußballabteilung am 22.4.2016 zum neuen Abteilungsleiter Fußball gewählt. Er hat die Abteilungsleitung von Frank Giebeler übernommen, der sich nach langjähriger Vorstandsarbeit nicht mehr zur Wahl stellte. Die sportliche Leitung in der Fußballabteilung übernahm Michael Ranke und die Jugendleitung Michael Forsthoff. Die geschäftsführende Abteilungsleitung komplettieren Ralf Höhler, Denise Steinert und Andreas Lenz.
Das Highlight in diesem Jahr war sicherlich die OVZ Sportlerwahl. Nachdem Nelly Otte im vergangenen Jahr Platz 2 belegte, konnte sie ihre Stimmenzahl in diesem Jahr nochmals steigern und wurde “Sportlerin des Jahres”! Gemeinsam mit Größen wie Carsten Lichtlein und dem VfL Gummersbach steht sie nunmehr auf einer Stufe!
Die Einradfahrer besuchten im vergangenen Jahr neben den Deutschen Meisterschaften auch die Weltmeisterschaften. Vom  27.07. – 07.08. fand im spanischen Donostia – San Sebastián die Einrad-WM (UNICON18) statt. Vom TuS Reichshof gingen Nelly Otte, Lalenia Hirte, Kim Höser und Robin Gudenrath an den Start. Drei Medaillen und mehrere hervorragende vierte Platzierungen brachten unsere Sportler mit nach Hause.

Die Baugenehmigung für das Vereinsheim liegt fast vor. Ein herzlicher Dank geht an den Architekten Ulrich Rechenberger aus Morsbach. Der Versammlung werden die Pläne kurz vorgestellt. Der Umbau des Altbaus ist soweit fertig. Für den Neubau fehlen noch Finanzmittel, sodass zunächst ein Dachüberstand gebaut wurde. Dieser sorgt dafür, dass die Zuschauer im Trockenen stehen können. Zudem kann jetzt auch witterungsunabhängig gegrillt werden. Die Spendenakquise soll kurzfristig in Angriff genommen werden.

Im vergangenen Jahr fand am 20.11.2015 die Sportlerehrung statt. Vom TuS Reichshof wurde das Team der Einradfahrer mit Julia Wöltering, Kim-Lilien Höser, Mats und Lilly Karsten, Robin Gudenrath, Lalenia Hirte und Nelly Otte, Rollskiläufer Meinolf Koch, die Fußball A- und D-Jugend jeweils als Staffelsieger der Normalstaffel sowie Finja Weber als Gemeindemeisterinnen im Schwimmen und, die Siegerstaffel des TuS Reichshof mit Ronja Finkenwirth, Luca Valperz und Jan Töpler, geehrt.
Die diesjährige Sportlerehrung war letzten Woche Freitag. Hier konnten von den Einradfahrern Lena Altmann, Kim-Lilien Höser, Mats und Lilly Karsten, Robin Gudenrath, Lalenia Hirte und Nelly Otte, Rollskiläufer Meinolf Koch, die Fußball-B-Jugend als Staffelsieger sowie Stefan Frede und Wolfgang Paschke für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner