Referent Udo Ernst zeigte viele Techniken

Am 18.6.2016 fand, wie jedes Jahr, in der Turnhalle der Gesamtschule Reichshof in Eckenhagen, ein Landeslehrgang des Goshin Jitsu Verbandes statt.
Als Referent wurde Udo Ernst, 3. DAN Aikido (1. DAN Aiki Jo / Aiki Ken und 1. DAN Tosei Ryu Tanjojutsu) von der AIKIDO Abteilung des Karate Club Waldbröl e.V. eingeladen. Unterstützend bekam Udo Ernst von Walter Schweißfurth (4. DAN Ju-Jutsu, 3. DAN Aikido und 1. DAN Tosei Ryu Tanjojutsu) und einigen seiner Schüler.

Der Lehrgang begann mit dem im Aikido üblichen Übungen um die Gelenke beweglich zu machen und zu dehnen. Anschließend wurden einige Grundbewegungsformen geübt. Bereits bei der Doppelschrittdrehung stellten sich einige Unterschiede zum Aikido heraus, die auch bei den späteren Techniken für einige Goshin Jitsuka ungewohnt waren. Zum Beispiel belastet der Aikidoka bei der Doppelschrittdrehung mit seinem Gewicht das vordere Bein, der Goshin Jitsuka neigt nach einer Doppelschrittdrehung dazu, auf dem hinteren Bein zu stehen. Genau diese kleine Eigenheit, behindert bei den Aikido-Techniken häufig den fließenden Bewegungsablauf.


Als ersten Technikblock wurde kniend (Hanmi-hantachi) das Handgelenk gefasst. Udo Ernst führte anschließend unterschiedliche Verteidigungskombinationen, wie Kipphandhebel hinter dem Rücken her geführt und Armstreckhebel, aus.

Im zweiten Block wurden Techniken gegen seitlichen Würgeangriff (Yoko kubi-shime) geübt.
Als Verteidigung wurden der Schwertwurf, Kipphandhebel und der Handdrehhebel gezeigt. Im letzten Block zeigte Udo Ernst Verteidigungskombinationen gegen Messerangriffe (tanto).
Vor den Messertechniken wies Udo Ernst zuerst noch einmal auf die Besonderheiten des Tanto und die typische Angriffsführung hin. Als erste Verteidigungstechnik gegen einen Stich zum Bauch wurde der Atemkraftwurf geübt. Im Anschluss folgten noch Kipphandhebel und Ellebogenriegel.
Leider war die Lehrgangszeit viel zu schnell zu Ende und trotz einer Verlängerung reichte die Zeit nicht aus, um das vorgesehene Programm komplett durch zu arbeiten. Am Ende des Lehrgangs waren alle Teilnehmer begeistert. Aber auch der Referent war von den Teilnehmern sehr angetan.
Gerne gab ernst die Zusage, dass er den Goshin-Jitsu Verband gerne bei weiteren Aikido-Lehrgängen zur Verfügung steht – wir freuen uns darauf.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner