Zahlreiche Ehrungen und Informationen zum Kunstrasenprojekt

Auf der Mitgliederversammlung am 19.03.2010 im Hotel zur Post in Eckenhagen konnte Vorsitzender Thomas Funke zahlreiche Mitglieder begrüßen.
Der TuS hatte zum 01.01.2010 einen Bestand von 1038 Mitgliedern aufzuweisen. Das Basketballangebot musste leider eingestellt werden, da sich trotz mehrfacher Werbung nicht genug Jugendliche zusammengefunden haben. Dafür freut sich die Schwimmabteilung, seit einigen Monaten wieder über eine Wettkampfgruppe zu verfügen. Trainiert werden die Kinder und Jugendlichen von Übungsleiter Jens Schunke-Galley.
Im Jahr 2009 konnte die Gymnastikgruppe, welche ihren Ursprung in Sinspert hatte, ihr 40-jähriges Bestehen feiern. Die Jiu-Jitsu-Abteilung feierte in 2009 ihr 25-jähriges Bestehen. Siegfried Hisge informierte die Versammlung über die Feierlichkeiten.
Wolfgang Paschke teilte mit, dass die Tischtennisabteilung in diesem Jahr ebenfalls 25 Jahre besteht. Er gab einen kurzen Abriss über die Entstehung und die in der Vergangenheit erzielten Erfolge.

Ein wichtiger Bestandteil der Sitzung war zudem das im Jahr 2011 anvisierte Kunstrasenprojekt. Vorsitzender Thomas Funke gab der Versammlung mit Hilfe eines kurzen Folienvortrages wichtige Grundinformationen zum Sanierungsprojekt. Er teilte mit, dass die Initiatoren des Sanierungsprojektes „Sportpark Eckenhagen“ – TuS Reichshof, Gesamtschule Reichshof, Grundschule Eckenhagen sowie die Sportabzeichengruppe des GSV Reichshof – am 12.03. Bürgermeister Rüdiger Gennies, den Vorsitzenden des Schul-, Jugend-, Sozial- und Sportausschusses Hans-Otto Gries sowie alle Fraktionsvorsitzenden zu einem Informationsgespräch in den Sitzungssaal des Rathauses eingeladen hatten. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Vertreter von Rat und Verwaltung über das im Jahr 2011 anvisierte Sanierungsvorhaben, die Errichtung eines Kunstrasenplatzes mit Kunststofflaufbahn in Eckenhagen, näher informiert. Die Veranstaltung diente insbesondere dazu, darzustellen, was der Sport und das Ehrenamt im Sinne der Kinder- und Jugendarbeit leisten, die einzelnen Nutzer des Sportparks in Eckenhagen und ihre Aktivitäten vorzustellen, sowie Informationen zum Kunstrasenbelag, dessen Vorteile und Wirtschaftlichkeit zu geben.
Durch den Bau eines Kunstrasenplatzes mit Laufbahn kann die Nutzungsdauer des Platzes – auf dem derzeitigen Naturrasen sind maximal 800 Stunden pro Jahr möglich – auf bis zu 2.500 Stunden pro Jahr erhöht werden. Dadurch könnten unter anderem auch die Schulen weitere Sportarten in ihre Angebotspalette aufnehmen. Die Modernisierung des Sportparks ermögliche zudem einen Verzicht auf den Tennenplatz. „Getreu dem Motto “weniger, aber dafür moderne und leistungsfähige Sportanlagen” sollte insbesondere der Gesichtspunkt der starken Frequentierung des Sportparks Eckenhagen durch Schulen, TuS und GSV bei der Priorisierung der Reihenfolge der Sanierungsvorhaben durch den Rat eine entscheidende Rolle spielen.
Zudem wurde dargelegt, dass der Umbau in einen Kunstrasenplatz sogar die wirtschaftlichere Alternative ist. Über eine Zeitraum von 13 Jahren (voraussichtliche Lebensdauer eines Kunstrasenplatzes) könnten rund 86,5 TEUR eingespart werden.

Im Rahmen der anstehenden Neuwahlen zum Vorstand löste Axel Feld den bisherigen 2. Vorsitzenden, Frank Glatzel, ab. Frank Glatzel hat diese Funktion seit der Fusion im Jahre 2003 wahrgenommen. Als Dank für seine 7-jährige Tätigkeit wurde ihm ein kleines Präsent überreicht.

Auch die 2. Kassenwartin Astrid Breiderhoff-Wolf schied aus familiären und beruflichen Gründen nach 17 Jahren Vorstandstätigkeit aus. Sie hatte 1993 das Amt des Kassenwartes übernommen. Vorsitzender Thomas Funke bedankte sich auch bei ihr für die jahrelange sehr gute Zusammenarbeit und das eingebrachte Engagement. Als Dank wurde ihr ein kleiner Präsentkorb überreicht.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

 1. Vorsitzender: Thomas Funke
 2. Vorsitzender: Axel Feld
 Geschäftsführer: Frank Jungjohann
 Kassenwartin: Claudia Fischer
 Jugendwart: Gerd Mortsiefer
 Beisitzer: Jenny Meyer
  Claudia Giebeler
  Siegfried Hisge
  René Kauffmann
  Hans-Willi Kauffmann
  Margot Günther

Last but not least wurden zahlreiche Ehrungen durchgeführt.

Christine Fischer, Yanina Fischer, Christian und David Hannes wurden als Schiedsrichter in den Förderkreis des HKO berufen, und leiten jetzt auch überregional Spiele. Hierfür bekamen sie ebenso wie Thorsten Kamp als Dank für ihre Leistung eine Urkunde und ein Präsent überreicht. Thorsten Kamp hat die damalige mC-Jugend 6 Jahre bis hin zu den Senioren begleitet. Ohne sein Engagement hätte der TuS mit Sicherheit einige Talente an Nachbarvereine verloren.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Herbet Wirths, Ewald Riske und Lutz Wenigenrath ernannt. Für jahrelange treue Mitgliedschaft erhielten folgende Mitglieder eine Ehrung:

 25-jährige Mitgliedschaft

 Birgit Schwertner (Aerobic)
 Jutta Aubart-Kunkel (Fitness-Gymnastik)
 Siegfried Hisge (Jiu-Jitsu)
 Klaus Schlopsna (Fußball)
 Ingo Klinspor (Fußball)
 Lars Ranke (Jiu-Jitsu)
 Michael Friedrichs (Fußball)
 Joachim Häusler (Fußball)
 Katja Schiller (Fußball)
 Achim Straub (Fußball)
 Beate Stamm (Fitness-Gymnastik)
 Thomas Schöler (Fußball)

  40-jährige Mitgliedschaft

 Dieter Lünschermann (Fußball)
 Margot Günther (Fitness-Gymnastik)
 Johanna Jepp (Fitness-Gymnastik)
 Lieselotte Penz (Fitness-Gymnastik)
 Rudolf Ulber (Fußball)
 Ruthild Ulber (Fitness-Gymnastik)
 Gerhard Flitsch (Fußball)
 Raimund Hardenacke (Fußball)
 Volker Heide (Fußball)
 Marlene Dörscheln (Fitness-Gymnastik)
 Hella Schöneberg (Fitness-Gymnastik)
 Christa Schmargendorf (Fitness-Gymnastik)

Foto von links: Siegfried Hisge, Raimund Hardenacke, Hella Schöneberg, Michael Friedrichs, Lieselotte Penz, Margot Günther, Ingo Klingspor, Herbert Wirths und Ewald Riske

Consent Management Platform von Real Cookie Banner